Wissen vom Erfinder und Praktiker

Zertifizierter Spezialist für Usability und User Experience Testing

»Wenn du nicht weißt, wo du bist, und nicht weißt, wo du hin willst, ist jeder Weg, den du einschlägst, richtig und falsch.«

 

Usability und User Experience gezielt bestimmen und beeinflussen

Die Konsumentenansprüche an interaktive Produkte reichen heute schon lange über ein einfaches »Funktioniert doch.« hinaus. Mittlerweile steht das positive Erlebnis bei der Nutzung von Produkten im Vordergrund. Eine negative Einstellung zur Nutzung hat dabei oft etwas mit schlechter Usability zu tun. Wobei ein freudvolles Nutzungserlebnis – nach neustem Forschungsstand – mit der Befriedigung elementarer menschlicher Bedürfnisse einhergeht, so genannter »Be Goals« wie »zugehörig sein« oder »kompetent sein«.  

Quantitative und qualitativer Methodenkompetenz zur Erhebung der Usability und User Experience

Um bei einem bestehenden Produkt das Nutzungserlebnis gezielt positiv beeinflussen zu können, ist es unabdingbar zu bestimmen, wie es um die User Experience und Usability steht.

Die Ausbildung zum »Spezialist für Usability und User Experience Testing« vermittelt für verschiedene Projektkontexte, Produktreifegrade und unterschiedliche Auftraggeberbelange das erforderliche Maß an quantitativer und qualitativer Methodenkompetenz zur Erhebung der Usability und User Experience. Die Teilnehmenden lernen unter anderem, wie sie bei individuellen Fragestellungen Daten und Befunde zur Messung und Optimierung der Usability identifizieren können. Die Weiterbildung adressiert erstmals auch die Intensivierung positiver User Experience anhand innovativer Analysemethoden.

Die Abteilung Usability und UX Design des Fraunhofer FIT bietet gemeinsam mit der Usability- und UX-Beratungsagentur »Die UXperten« und der Gesellschaft für User Experience (GUX) somit eine inhaltlich und didaktisch außergewöhnliche Weiterbildung an, welche ganzheitlich und praxistauglich die Usability-und UX-Evaluation in einem realitätsgetreuen Anwendungsszenario vermittelt.

Praxisnahes Weiterbildungskonzept

Als frisch gebackene Teammitglieder der Usability- und UX-Testing Agentur EvaLuAte unter der – leider nicht 100%ig kompetenten – Geschäftsführung von Eva Müller, Ludwig Meier und Beate Schmitz müssen sich die Teilnehmer schon am ersten Arbeitstag durch den Dschungel aller möglicher und unmöglicher Projektanfragen in Bezug auf Usability- und UX-Testing kämpfen.

Nicht jeder Kundenwunsch ist erfüllbar und manche Kunden wissen ganz genau was sie wollen, aber nicht, was sie tatsächlich brauchen. Schon die Beratung eines Kunden bei der Gestaltung eines gemeinsamen Usability- und UX-Testing-Projektes hat es in sich. Allerdings können nicht alle Kundenanfragen mit den Methoden »von der Stange« beantwortet werden. Und als dann am Ende des ersten Arbeitstages eine ganz besondere Kundenanfrage ins Haus flattert, ist eine Batterie völlig neuer Fertigkeiten gefragt.

Auch der Bedarf nach Methoden zur gezielten Identifikation positiver Erlebnisaspekte liefert neue Herausforderungen. Wenn daraus auch noch eine neue Produktidee entsteht, ist dies mehr als wünschenswert – jedoch auch fraglich, ob diese so gut ist, wie der begeisterte Ideengeber meint. Letztendlich ist – neben aller Methodenkompetenz – entscheidend für die Akzeptanz und Umsetzung der Ergebnisse, wie diese aufbereitet und kommuniziert werden. Nicht immer rennt man bei der Überbringung von so genanntem »Optimierungspotential« offene Türen ein. Somit ist die effektive Behandlung von Einwänden und das »mit ins Boot holen« von den relevanten Stakeholdern ebenso wichtig, wie die Güte der Ergebnisse selbst.

Lernmodule

1. Überblick und Auswahl Usability- und UX-Testmethoden

  • State of the Art: Usability- und UX-Testmethoden
  • Auswahlkriterien für den Einsatz bestimmter Methoden, u.a. Merkmale von Kundenanfragen
  • Einwandbehandlung beim Einsatz bestimmter Methoden
  • Projektkalkulation auf Basis von Personentagen

2. Usability und UX individuell quantitativ bestimmen

  • Bedarf nach individuellen, zu den spezifischen Belangen des Unternehmens passenden Fragebogen-Sets identifizieren
  • Fragebogen-Items passend zu gezielten Kundenanfragen formulieren
  • Vernünftige Antwortskalen auswählen
  • Daten quantitativ auswerten
  • Ergebnisse dokumentieren

3. Usability und UX Optimierungspotential qualitativ identifizieren

  • Usability testen mit und ohne Nutzer
  • Usability-Tests mit Nutzern effizient und wirtschaftlich planen und menschlich moderieren
  • Valenzmethode zur Evaluation der User Experience mit dem Ziel der Verstärkung positiver Nutzungserlebnisse
  • Techniken zur Ergebnisvermittlung vor einem nicht wohlgesonnenem Auditorium
  • Sonderfälle und Kompromisse bei der Konzeption von Nutzungstests für enge Budgets behandelt

4. Usability und User Experience Evaluation von Produktideen

  • Gestaltung, Moderation, Dokumentation und Interpretation der Ergebnisse
  • Moderationstechniken
  • Kreativtechniken

5. Ergebnisse dokumentieren und präsentieren

  • Arten der Ergebnisaufbereitung, u.a. als Gutachten oder Studie
  • Einwandbehandlung

Dozenten

Britta Hofmann

Dipl.-Psychologin, Leiterin der Abteilung Usability und User Experience Design des Fraunhofer FIT; Mitbegründerin des Fördervereins Usability-Netzwerk Bonn / Rhein-Sieg. Mitglied der Usability-Gremien DIN, DAkkS (früher DATech) und UPA.

Peter Hunkirchen

Dipl.-Kaufmann, Usability Engineer und User Interface Designer in der Abteilung Usability und User Experience Design des Fraunhofer FIT; Mitbegründer und Vorstand des Fördervereins Usability-Netzwerk Bonn / Rhein-Sieg. Mitglied der Usability-Gremien DIN, DAkkS und UPA.

Dr. Britta Krahn

Diplom-Psychologin, Geschäftsführerin der GUX|Gesellschaft für User Experience mbH in Bonn und Expertin für Erfassung von User Experience-Kriterien.

Prof. Dr. Christian Rietz

Diplom-Psychologe, Geschäftsführer der GUX|Gesellschaft für User Experience mbH in Bonn und Experte für User Experience-basierte Steuerungsmodelle.

Hendrik Stengert

Dipl. Medienökonom, geschäftsführender Gesellschafter, u.a. Trainer und Senior Berater Usability & User Experience Testing und Evaluation bei den UXPERTEN; Lehrbeauftragter an der Hochschule MACROMEDIA für Screen- / Interfacedesign und Onlinemedien sowie Leiter des Arbeitskreises Practice UX der GERMAN UPA.

Lars Leiting

Dipl. Betriebswirt, geschäftsführender Gesellschafter, u.a. Trainer und Senior Berater Usability & User Experience Testing und Evaluation bei den UXPERTEN; stellvertretender Leiter des Arbeitskreises Practice UX der GERMAN UPA; Mitglied der Usability-Gremien DIN und DAkkS.