Usability-UX Tagung 2018

12. April 2018 | Sankt Augustin

»Von USABILITY zu HUMABILITY«

Liebe Absolventinnen, Absolventen und Interessierte,


uns erwarten Autos, die Entscheidungen treffen, und Roboter, die uns versorgen. Autonome Systeme sind keine bloßen Werkzeuge mehr.

Usability zu fordern, greift zu kurz: Wir müssen vielmehr dafür sorgen, dass autonome Systeme uns als fühlenden und sozialen Wesen gerecht werden. Nicht nur gebrauchstauglich, sondern menschentauglich müssen sie sein.

Durch diese Brille möchten wir mit Euch in unsere technologische und menschliche Zukunft blicken.

Peter und ich freuen uns auf Euch.

© www.geburgenheit.de

Burg Lede.

Programm

11. April 2018

18:30 »Love in« auf der Burg Lede

An der Burg Lede 1
D-53225 Bonn

 

12. April 2018, Schloss Birlinghoven

9:00

Begrüßung und Kaffee

9:15

DIETMAR DAHMEN: »Superhelden des Wandels«

Erst erfinden wir eine neue Technologie, und dann erfindet diese Technologie uns neu. Unsere Art Geld zu machen wird neu. Unsere Art zu arbeiten wird neu. Unsere Art zu leben wird neu. Wie wird neue Technologie unsere Gesellschaft in der Zukunft ändern? Wo gibt es neue Geschäftsmodelle... und wie sehen die aus? Welche Rolle spielt der Mensch in der hyper-automatisierten, ultra-connecteten Welt von morgen? Und was müssen wir heute tun, damit das Leben in der Zukunft so super wird, wie wir es alle hoffen? Lassen Sie sich inspirieren, erleuchten, unterhalten von Dietmar Dahmen: dem rockigsten Futuristen der Gegenwart.

Dietmar Dahmen begann seine Karriere als strategischer Planer und arbeitete die nächsten 20-Jahre im Marketing in Hamburg, Los Angeles, München, New York und Wien. Heute ist Dietmar Experte für Zukunft, Transformation und disruptives Marketing bei der European Association of Communication Agencies. Er ist Gründer des BAMM! Institutes für Transformation und bekleidet die Position des Chief Innovation Officer bei »ecx.io an IBM Company«. Don Dahlmann ist Lead Editor bei der Gründerszene für den Bereich »Automotive & Mobility«. Er ist seit vielen Jahren ein erfolgreicher Journalist, Autor und PR-Berater in den Bereichen Automotive, Zukunft der Mobilität, Smart Cities und Technologie. Er hält Keynotes auf nationalen und internationalen Konferenzen.

10:45

DON DAHLMANN: »Automobile Zukunft«

Alle reden von der Zukunft der Mobilität. Aber was genau wird sich in den nächsten Jahren eigentlich ändern? Wo liegen die Herausforderungen für die Technologie, das Design und die Menschen? Was wird es bedeuten, wenn die künstliche Intelligenz mit Menschen interagieren soll und wird? Und dann gibt es da noch die Frage, ob die Mensch-Maschinen-Schnittstelle nicht genaue ethische Regeln für die verwendeten Algorithmen benötigt.

Don Dahlmann ist Lead Editor bei der Gründerszene für den Bereich »Automotive & Mobility«. Er ist seit vielen Jahren ein erfolgreicher Journalist, Autor und PR-Berater in den Bereichen Automotive, Zukunft der Mobilität, Smart Cities und Technologie. Er hält Keynotes auf nationalen und internationalen Konferenzen.

12:15

MITTAGSBUFFET

13:15

WORKSHOPS
 

»Technik und Verantwortung – ethische Überlegungen«

Professor Dr. Eve-Marie Engels i.R.

Seit dem 20. Jahrhundert werden zunehmend Techniken entwickelt, die in ihren Wirkungen den Nahbereich menschlichen Handelns weit überschreiten und in ihren räumlichen und zeitlichen Auswirkungen die gesamte Natur betreffen. Inzwischen wissen wir, dass der Einsatz dieser Techniken in dem bisher betriebenen Ausmaß neben ihren erwünschten Wirkungen zu irreversiblen Schädigungen der Natur führt und Menschen, Tiere, Pflanzen, Ökosysteme sowie die gesamte Biosphäre gefährdet. In der Landwirtschaft wird der Umgang mit Nutztieren zunehmend technisiert, womit sich vor allem tierethische, naturethische und klimaethische Probleme stellen. In diesem Workshop werden verschiedene naturethische Grundpositionen und ihre Konsequenzen vorgestellt und die Elemente des zentralen Begriffs der »Verantwortung« sowie die Begriffe »Gefahr« und »Risiko« erläutert.
 

»Big Data, Privatheit & Gesellschaft«

Professor Dr. Oliver Zöllner

Eine Einführung in die Digitale Ethik rund um die Themen Big Data, Privatheit und Gesellschaft, die an Beispielen aus dem Alltag erläutert werden. Auf der Basis einer zu vermittelnden medienethischen Toolbox und anderer Materialien sollen die Teilnehmenden die ethischen Dilemmata, die mit den Alltagsbeispielen verbunden sind, einordnen und ethisch angemessene Lösungsvorschläge in Form von Szenarien erarbeiten. Hierbei sollen sowohl die Mikro-, Meso- und Makroebenen berücksichtigt werden, also die Perspektiven von Individuen, Firmen / Organisationen und der Gesellschaft insgesamt.
 

»Arbeit der Zukunft – Zukunft des Menschen«

Dr. Claudius Bachmann

Arbeit bestimmt weite Teile des Lebensalltags der Menschen. Entsprechend groß ist die Bedeutung, die Arbeit über die klassische Verdienstmöglichkeit hinaus für unser Leben hat. Gegenwärtig befindet sich jedoch unsere Arbeitswelt im Wandel. Megatrends wie die Digitalisierung, der demographische Wandel oder der zunehmende globale Wettbewerb haben unseren Lebens- und Arbeitsalltag dramatisch verändert und werden dies weiter tun. Doch was macht die Arbeit der Zukunft mit uns, was bedeutet sie für unser Leben? Wie werden wir in Zukunft arbeiten und wo werden wir arbeiten? Was wird das »Menschliche« der Arbeit der Zukunft ausmachen?
 

»Roboter + Recht = Roboterrecht«

Professor Dr. Melinda Lohmann

Der Einsatz von intelligenten Robotern wirft zahlreiche neuartige Rechtsfragen auf. Im Workshop »Roboter + Recht = Roboterrecht « unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Melinda F. Lohmann, Assistenzprofessorin für Informationsrecht an der Universität St. Gallen, werden die Teilnehmenden überblicksweise in dieses neue Rechtsgebiet eingeführt. In einer interaktiven Annäherung werden verschiedene Fragen diskutiert: Wer haftet, wenn Roboter Unfälle verursachen? Wem stehen die Urheberrechte an von Robotern kreierten Werken zu? Wie ist datenschutzrechtlich mit sensorgetriebenen Robotern umzugehen? Welche ethischen Fragen stellen sich beim Einsatz von Roboter-Fahrzeugen? Der Workshop richtet sich an Nicht-Juristen, die Freude an aktuellen Fragestellungen haben.
 

»UX – Mapping«

Hendrik Stengert

In jeder Sekunde unseres Lebens streben wir nach Bedürfnisbefriedigung. Werden unsere Bedürfnisse erfüllt, fühlen wir uns gut. Was uns emotional nicht berührt, interessiert uns nicht weiter. Für uns als Designer ist die Kenntnis dieser (un)erfüllten Bedürfnisse der Nutzer Gold wert. Im Workshop werden wir gemeinsam die User Experience einer Webseite optimieren, indem wir hinter unsere eigene Fassade blicken und darüber hinaus bestehende hedonische Attribute testen. Die Teilnehmenden sind nach dem Workshop in der Lage, die hedonischen Attribute der eigenen Anwendung zu optimieren.

18:30

»Love Out«

im Tinto y Blanco (Selbstzahler)

 

Teilnahmegebühr und Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt € 245,- und ist von der Mehrwertsteuer befreit. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das unten verlinkte Formular.